Sie waren hier:

Unsere Seniorenwegbegleiter-Botschafter

Menschen, die in der Betreuung pflegebedürftiger Senioren tätig sind, sei es beruflich oder aus der Hingabe zu lieben Angehörigen, leisten einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft. Dieser wird leider oft zu wenig wertgeschätzt. Ich wünsche Ihnen, dass Sie durch das Portal „Seniorenwegbegleiter“ interessante Kontakte zu netten Menschen knüpfen, Ideen zur Neugestaltung Ihres Alltags gewinnen und daraus neue Kraft schöpfen.  

Margot Käßmann ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Auszug aus dem Buch:
Sorge dich nicht, Seele! Warum wir nicht verzagen müssen. 

mehr

"Eure Alten sollen Träume haben!" Ein schöner Satz aus dem Alten Testament. Vor über zweitausend Jahre wurde er aufgeschrieben. Und heute haben bei uns tatsächlich viele „der Alten“ - der Seniorinnen und Senioren - Träume, die sie verwirklichen können. Geschenkte Jahre voller Erfüllung, mit Lebensfreude und Verwirklichung „alter Wünsche“. Doch es gibt auch Zukunftsträume, die ihrer Verwirklichung harren. Gerade in der Begleitung und Pflege alter Menschen - zu Hause oder im Heim. Mit oder ohne Demenzerkrankung. Hier haben wir viel zu tun, denn manchmal macht mich die Realität traurig. Umso mehr freue ich mich über die Initiative des „Projektes Seniorenwegbegleiter“. Wir brauchen Sie. Und sollten selbst unseren Anteil leisten. Deshalb unterstütze ich Sie gern mit meinem Wissen, meinen Erfahrungen und: meinen Idealismus.

Sabine Tschainer
Dipl.-Theologin / Dipl.-Psycho-Gerontologin ehemalige 1.Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Mitglied des fachlichen Beirats der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Kuratorin des KDA / Kuratorium Deutsche Altershilfe

Begleiten, das heisst, mit jemandem gehen, bedeutet nicht, ihn zu führen, den Weg zu weisen oder zu bestimmen. Begleiten, heisst , sich nach dem richten, der Begleitung angenommen hat. Die Richtung, das Tempo, natürlich das Ziel - das bestimmt nicht der Begleiter. Und doch wird viel von dieser Frau oder diesem Mann verlangt: Einfühlung, Verstehen, Voraus-Sicht, Einschätzung der Kräfte,Ermutigung, Geduld, Unterstützung...

Ihnen, den Frauen und Männer, die sich vorgenommen haben, anderen Begleitung anzubieten, ein Stück des Wegs mit ihnen zu gehen, die verdienen zunächst erst einmal Anerkennung. Sie geben etwas von ihrer Zeit, von ihrer Kraft, von Erfahrung und Gefühlen. Das ist weder selbstverständlich noch einfach, es ist eine Herausforderung, der Sie sich gestellt haben. Und wird doch von anderen oft nur gesehen als ein Nebeneinander - Her - Gehen, bildlich und real. Was ist das schon? Sehr viel. Es ist das, was Menschen sich immer wünschen: nicht alleine gehen zu müssen, jemanden bei sich wissen, auf den man sich verlassen kann.

Ich wünsche Ihnen, dass auch Sie wieder andere finden, die diese Wege mit Ihnen gehen, Sie nicht alleine lassen, wenn Sie sich um alt gewordene Menschen kümmern. Ich wünsche Ihnen in diesem Jahr Anerkennung, Verständnis und Ermutigung. Das alles braucht man auch selbst.
Ihr

Andreas Fröhlich
Prof.Dr.päd.,Dr.h.c.rer.medic,hatte von 1994 bis 2007 den Lehrstuhl für Geistigbehindertenpädagogik am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau inne und begründete das international anerkannte Konzept der "Basalen Stimulation".
Er wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Berufsverbandes für Krankenpflege ausgezeichnet. Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen verlieh ihm als ersten die goldene Ehrennadel, die Elisabeth-Universität Bratislava die goldene Medaille für besondere Verdienste um die Pflegewissenschaft. 2007 erhielt er die Staatsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz für besondere soziale Verdienste. 2015 erhielt er ein Ehrendoktorat der Universität Witten/Herdecke.

Auf unserer Plattform geht es um die Kommunikation und den Alltag mit pflegebedürftigen Menschen. Denn hier gibt es viel zu verbessern.
Um seniorenwegbegleiter.de weiterhin betreiben und mit Leben fülllen zu können, sind wir auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Egal in welcher Höhe Sie spenden – jede Spende hilft uns!

Sie möchten unsere Projekte aktiv unterstützen? Natürlich haben Sie auch Möglichkeit, sich bei uns in verschiedenen Bereichen zu engagieren. Sprechen Sie uns einfach darauf an. Ihre Unterstützung hilft in jedem Falle!

Herzlichen Dank!
Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei den zahlreichen engagierten Menschen bedanken, die unsere Projekte mit Taten oder finanzieller Hilfe unterstützen.

Stiftung Lebenswert(e)

Birkenstraße 34
66440 Blieskastel

Spendenkonto

Stiftung Lebenswert(e) - Seniorenwegbegleiter
Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE 8759 4500 1010 1909 9090
BIC: SALADE51HOM

Ihre Spende ist nach Paragraph §§ 10b des Einkommenssteuergesetzes steuerlich absetzbar. Gerne stellen wir Ihnen entsprechend eine Spendenbescheinigung aus.

Ihre Sitzung ist abgelaufen.
Sie haben sich abgemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um diese Aktion auszuführen.
Kann nicht automatisch erneut verbinden.
Ihre auf dieser Seite eingegebenen Daten bleiben erhalten.
Verbindung zum Server kann nicht hergestellt werden. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es später noch einmal
{{lastCallInfo}}
Verbindungsaufbau {{interlocutorModel.name}}…
Audio-Anruf von {{interlocutorModel.name}}
Video-Anruf von {{interlocutorModel.name}}
Abnehmen
{{errorMessage}}
{{lastCallInfo}}
Video-Anruf Video-Präsentation
Audio-Anruf Audio-Präsentation
{{errorMessage}}
{{errorMessage}}
Beitreten
{{errorMessage}}
Warten auf Verbinden anderer Benutzer...
Audio-Präsentation ist online
{{errorMessage}}